Dill

"Anethum graveolens" Mit seinen gefiederten Blättern erinnert Dill an eine Feder. Doch das zarte, würzige Kraut hat es in sich. Sein Duft und der leicht süssliche Geschmack sind angenehm aromatisch und besonders charakteristisch, seine Inhaltsstoffe Kalium und Eisen sowie die Vitamine A und C verleihen Gehalt.

Hier passt Dill

Dill schmeckt nach Kümmel und Anis. Zu den Dill-Klassikern zählen Fisch, Gurkensalat und Eingelegtes. Dill bereichert aber auch Suppen, Saucen sowie Gemüsegerichte, während er als Würzkraut hervorragend zu Frischkäse, Kräuterbutter und Aufstrichen passt.

Unser Küchentipp

Das ätherische Öl, welches dem Dill sein typisches Aroma verleiht, ist leicht flüchtig, das heisst, Dill soll nicht mitgekocht, sondern erst kurz vor dem Servieren beigegeben werden. Dill eignet sich gut zum Einfrieren.

Dill aus dem Garten

Im Garten möglich, anspruchslose einjährige Pflanze, die Feuchtigkeit mag. Tiefwurzler, daher nicht geeignet für den Anbau in Töpfen.

Und ausserdem...

In der Naturheilkunde werden Dill appetitanregende Eigenschaften zugesprochen, er hilft bei Blähungen und wirkt beruhigend.

Spannend zu wissen

Dill spielte immer eine wichtige Rolle im Aberglauben. So soll ein Sträusschen Dill über der Haustür Böses fernhalten. Hingegen steigert, so die Mythologie, etwas Dillkraut in den Schuhen die Chancen der Braut bei einem Mann.