januar-minze-detail

Minze

(Mentha) Minze ist ein wahrer "Evergreen". Bei den alten Ägyptern beliebt als Beigabe in die Gräber, erfreut uns die Minze bis heute mit ihrem lebendigen, frischen, energetisierenden Aroma. Der typische, manchmal leicht scharfe oder brennende Pfefferminzgeschmack entsteht durch das Menthol, einem speziellen Bestandteil des ätherischen Öls, das uns Kälte im Mund empfinden lässt.

Hier passt Minze

Süsse wie salzige Speisen lieben die temperamentvolle Frische der Minze. Sie harmoniert mit Basilikum, Estragon, Thymian, Gurken, grünen Erbsen, Knoblauch, Zucchini, Karotten, Quark, Frischkäse mit Zitrone, Kartoffeln. Zu den Klassikern der englischen Küche gehört die "Mint Sauce", für alle Nicht-Briten gewöhnungsbedürftig. Engländer schwören auf ihre Minzesauce zum Lammbraten. In der orientalischen Küche gehört Minze in viele Vorspeisen und Getränke, verfeinert Couscous und verleiht Taboulé-Salat sowie Lammspiessen einen unvergleichlichen Reiz.

Unser Küchentipp

Minze behält auch getrocknet sein intensives, erfrischendes Aroma. Damit es sich entfalten kann, müssen die getrockneten Blätter in etwas warmer Flüssigkeit ziehen. Ideal und beliebt für die Teezubereitung.

Minze aus dem Garten

Minze gibt es in über 600 Sorten. Sie sind robuste Lippenblütengewächse und kreuzen sich wild. Einfach durch Stecklinge zu vermehren. (Triebe im Wasserglas anwurzeln lassen und in feuchte Erde pflanzen.)

Und ausserdem...

Das ätherische Öl der Minze hat kühlende und desinfizierende Wirkung und fördert die Durchblutung. Bei Erkältungen hilft Inhalieren. Minzetee beruhigt den Magen-Darm-Bereich, regt den Kreislauf an und lindert Kopfschmerzen. Beliebt für Bäder, bei Muskelverspannungen oder Gelenkschmerzen.