Schnittlauch

(Allium schoenoprasum) Saftig und erntefrisch muss er sein, dann entfaltet der Schnittlauch seine würzige Duftigkeit, die uns an seine Verwandten den Knoblauch, die Zwiebel und den Lauch erinnert. Einst das typische Gewürz einfacher Leute, wird er heute gerne und häufig in der Küche verwendet. Und: Schnittlauch ist eine kleine Vitaminbombe. Er enthält viel Vitamin C, A und B und ist reich an wertvollen Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.

Hier passt Schnittlauch

Mit seinem Zwiebelaroma erhalten kalte und warme Saucen, Gemüsesuppen, Salate, Fischgerichte, Eier- und Quarkspeisen, Dips und Mayonnaisen eine erfrischende Raffinesse. Er harmoniert auch gut mit Kartoffeln, Linsen, Erbsen und Wurzelgemüse; oder ganz einfach: ein knuspriges Brot mit Frischkäse oder Butter bestreichen und frisch geschnittenen Schnittlauch drüberstreuen.

Unser Küchentipp

Schnittlauch ist frisch zu geniessen und äusserst empfindlich. Am besten wird er kurz vor der Verwendung mit der Küchenschere in kleine Röllchen geschnitten und den fertigen Speisen zugeführt. Schnittlauch darf nicht kochen! Durch Hitze wird er unansehnlich braun und verliert Geschmack und Aroma. Frisch bleibt Schnittlauch in einem feuchten Küchenpapier eingewickelt, in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank aufbewahrt. Lässt sich auch einfrieren.

Schnittlauch aus dem Garten

Schnittlauch ist einfach zu pflanzen; er mag es feucht und sonnig, im Garten oder im Blumentopf. Beim Ernten bodennah schneiden.

Und ausserdem...

Schnittlauch hat antiseptische Eigenschaften, regt die Nierentätigkeit an und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit.